Bier & Zigarettenrauch



Ja, wir haben uns nun getroffen am Freitag Abend - Daniel und Ich.
Wie es war?
Ich würde sagen sowohl ein Erfolg als auch eine Niederlage..
 
 

 
Wir haben viel Bier getrunken, sind einfach quer durch Hamburg gezogen und haben uns ab und an in irgendwelchen Clubs oder Bars aufgewärmt. Er war toll zu mir, wenn man bedenkt wie scheiße ich bin.
Wir waren in einem Park eingeschlossen weil wir nicht wussten, dass der Öffnungszeiten hat. Wir waren in irgendner kostenlosen Kunstausstellung mit Jazz-Musik, wo vornehme Weintrinker uns angeguckt haben als hätten wir Nudeln im Gesicht, weil wir kein bischen da reingepasst haben. Wir haben nen kurzen Abstecher in meinen Lieblingsclub (das Knust) gemacht, in dem irgendeine unbekannte Punk-Band gespielt hat und ich dachte da kurzzeitig dass ich kotzen müsste, weshalb ich 10 minuten vorm Klo saß und dann festgestellt hab, dass ich doch nur pinkeln musste.




Es war schon lustig.
Er hat wieder meine Hand genommen (oder hab ich seine genommen?), mich gestreichelt, und seine Hand wieder so schön an meine Hüfte gelegt.. Was soll ich sagen?
Eigentlich war ich zuversichtlich bis wir in ner Kneipe saßen, in der er  von nem netten älteren Mann gefragt wurde, was denn da laufen würde bei uns beiden. Ich sollte es eigentlich nicht mithören, aber ich konnte verstehen wie er geantwortet hat "Das sieht für viele wahrscheinlich nach mehr aus als es ist, aber da ist nichts. Nur ein netter Abend." - Und dabei hat er mich grad wieder angefasst, gestreichelt. Danach hat er mich auf die Wange geküsst. Ich hätte ihn schlagen können! Das war wie ein Schlag ins Gesicht, ich sollte wohl aufhören Berührungen so ernst zu nehmen, aber sie sind so selten und vorallem so selten angenehm..

 
"Du tauchst in mein Leben und ich spür wie es sticht, wie all meine Hoffnung an deinen Worten zerbricht. Du tauchst in mein Leben, schürst aufs neue die Glut und meine älteste Narbe spuckt wieder Blut."


Wir sind dann zu ihm nach Haus, haben noch zwei Gläser Sekt getrunken und sind dann ziemlich fertig auf sein Bett gefallen. Er hat mich an sich rangezogen, ich lag in seinem Arm, auf seiner (knochigen) Brust und musste lachen, da hat er gefragt was los ist


"Ich kann dein Herz spüren"
(Das konnte ich wirklich)
"Und, was sagt es dir?"
"...garnichts"
"Oh, dann bin ich wohl tot"



Dann haben wir uns eng aneinander gelegt
und uns umarmt, so lang war ich
noch nie jemandem so nah. Ich meinte


"Das ist so ungewohnt."
"Aber es ist doch schön, das musst du zugeben. Oder?"
"Ja, schon."

Dann ist er mit seiner Hand durch meine Haare gefahren,
hat mich auf den Kopf geküsst und hat
"Ich hab dich lieb Merly"
gesagt - Dann ist er eingeschlafen.


Im Schlaf hat er seinen Kopf immer so nah an meinen gelegt und mich an sich rangedrückt. Sein Atem hat nach Bier gerochen, seine Kleidung nach Zigarettenrauch und seine Haare nach Haargel.




Man, wieso ist es für ihn so freundschaftlich, zu freundschaftlich? Es kommt mir fast familiär vor wie er mit mir umgeht, aber ich will da wohl mehr  :/ Glaube ich, so richtig weiß ich es immernoch nicht.
Vielleicht bin ich auch einfach mal ein lustiger Flirt und es macht ihm Spaß einem 6 Jahre jüngeren, doofen Mädchen Hoffnungen zu machen..?

Und ich probier zu vergessen dass ich dich nicht vergessen kann.












4.10.09 21:34


 [eine Seite weiter]




Noch Tage bis zum Hurricane 2010!